dachdecker-innung

kassel

Rahmenverträge für Innungsmitglieder

OJHhAVfF8qNQAiRTjunV.jpg
Arbeitsschutz: Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel

Über 3.000 Todesfälle registrierten die gewerblichen Berufsgenossenschaften auf-grund von Arbeits- und Wegeunfällen sowie von Berufskrankheiten im Jahr 2016. Im gleichen Jahr fanden in der Bauwirtschaft 73 Beschäftigte nur durch Arbeitsunfälle den Tod. Wie eine vorläufige Auswer-tung des Unfallgeschehens zeigt, ist 2017 die Zahl auf 88 gestiegen. Auch die Zahl der neuen Unfallrenten, in denen sich Unfälle mit schwersten und bleibenden Folgen ausdrücken, ist gestiegen. Nach einer vorläufigen Auswertung registrierte die BG BAU 2017 fast 2.600 solcher Unfälle.

Prävention wirkt
Dabei haben die Maßnahmen des technischen und organisatorischen Arbeitsschutzes durchaus zu einem sichtbaren Rückgang des Unfallgeschehens geführt. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle auf 1.000 Personen reduzierte sich von 101,10 vor zwanzig Jahren und 66,60 vor zehn Jahren auf 55,29 Fälle im Jahr 2016. Doch der Trend eines deutlichen Rückgangs von Arbeitsunfällen hat sich in den letzten Jahren verlangsamt und stagniert mittlerweile. Es wird deutlich, dass eine erfolgreiche Prävention sich nicht nur auf verbesserte Arbeitsmittel und das Einhalten von Regelwerken beschränken lässt. Vielmehr muss auch das eigene Verhalten im Umgang mit Arbeitsschutzmaßnahmen stärker in den Blick genommen werden. Hier sind auch Betriebsinhaber im Dachdeckerhandwerk gefragt.


Hilfreiche Unterlagen für den Arbeitsschutz

In Kooperation mit der BG BAU und dem LIV Hessen wurden im ZVDH-Fachausschuss Umwelt-, Arbeits- und Unfallschutz Grundlagen für einen betrieblichen Arbeitsschutz erarbeitet. Umfangreiche Informationen, Checklisten und Muster sind übersichtlich im Ordner „Sicher auf dem Dach“ zusammengefasst, die es vor allem kleineren Betrieben ermöglichen, den Anforderungen an Arbeitsschutzmaßnahmen gerecht zu werden. Der neue Ordner vereint die bisherigen Werke „SMS Sicher mit System – Arbeitssicherheit im Dachdeckerhandwerk“ vom ZVDH und „Betrieblicher Arbeitsschutz im Dachdeckerhandwerk“ des LIV Hessen und ist ab sofort lieferbar. Er kostet 140,00 Euro netto zuzüglich 15,00 Euro für Porto und Verpackung und kann von Innungsbetrieben über den Landesverband Hessen unter Angabe der zugehörigen Dachdecker-Innung/Landesverband bestellt werden.


Das Besondere:
Alle Mustervorlagen werden bei Bestellung individualisiert, das heißt, sie sind auf den jeweiligen Betrieb zugeschnitten.

per Fax: 06471/379330 oder

per E-Mail: jens.moeller@hessendach.de

Bestellformular: www.hessendach.de

Alle Unterlagen des Ordners stehen den Mitgliedsbetrieben im Intranet ebenfalls zur Verfügung.

bXVvT4yXfZEhQTU2sqpf.jpg
Axa Versicherungen

Gruppenversicherungsvertrag für preiswerte Krankenversicherungen mit der AXA.

Betriebe, Innungen oder Landesverbände, die sich für einen Versicherungsvertrag im Rahmen des ZVDH-Gruppenvertrags interessieren, finden unter dem Link "Weitere Informationen" ein Rückfax-Formular, das sie bitte an den ZVDH faxen. Der ZVDH leitet das Formular an die AXA Krankenversicherung weiter. Die AXA setzt sich dann mit dem Interessenten in Verbindung und vereinbart ein Beratungsgespräch.

SCUDf3l9Up0sZOSqz53Z.jpg
BAMAKA AG

Günstiger einkaufen mit der BAMAKA

Als Mitglied des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Hessen profitieren Sie von den günstigen Einkaufsbedingungen der BAMAKA.

Die BAMAKA ist die größte Einkaufsgesellschaft der deutschen Bauwirtschaft. Sie verhandelt mit Herstellern und Lieferanten von Investitionsgütern und Baustoffen sowie Anbietern verschiedenster Dienstleistungen attraktive Einkaufskonditionen und Großkundenverträge. Das eigene Handelssortiment der BAMAKA bietet Ihnen weitere günstige Einkaufskonditionen und große Einsparmöglichkeiten.

HAnp8diK1h.gif
boco

Ausschließlich für Innungsmitglieder und speziell auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten: die boco Imagekleidung des Dachdeckerhandwerks. Ergänzt durch GORE-TEX® Wetterschutzkleidung und durch hochwertige technische PSA. Dazu eine flächendeckende Logistik und ein Mietservice, der Ihnen den Rücken freihält und dem täglich über 600.000 Menschen in 50.000 Unternehmen vor allem des Handwerks vertrauen.

XD3LSOEN6a.gif
BRZ

Die BRZ (Baurechenzentrum) Deutschland GmbH und der ZVDH haben am 27. Mai 2011 ein Rahmenabkommen abgeschlossen, durch das die Mitglieder der Berufsorganisation deutliche Preisvorteile bei betriebswirtschaftlichen Fachseminaren und beim Bezug von BRZ-Leistungspaketen wie der Lohnabrechnung erhalten.

Seit über 40 Jahren steht BRZ der Baubranche - Dachdecker eingeschlossen – mit innovativer Informationstechnologie, organisatorischem Know-how und einem breiten Schulungsangebot zur Seite. Die Betriebe des Dachdeckerhandwerks können somit von BRZ Fachkompetenz und Branchenwissen erwarten.

Bereits jetzt unterstützt BRZ über 600 Dachdeckerbetriebe bei der Erstellung der komplexen Lohnabrechnung; abgerechnet werden dabei rund 4.700 Beschäftigte. In Abhängigkeit von der jeweiligen Lösung und der Betriebsgröße betragen die Kosten pro Lohnabrechnung zwischen 9,00 EUR und 20,65 EUR (Vollservice).

Die enge Zusammenarbeit mit dem Zentralverband, der LAK und den Arbeitsagenturen bringt den Betrieben Rechtssicherheit und mehr Zeit für ihr Kerngeschäft. Auch Besonderheiten wie Dach-Kug, flexible Arbeitszeit oder die Winterbauregelungen mit dem Saison-Kug sind für Spezialisten von BRZ kein Problem.

Details zum BRZ-Leistungsangebot und den Konditionen entnehmen Sie bitte dem Mitgliederbereich, oder lassen Sie sich für Ihre individuelle Lösung beraten von:
Sebastian Fischer
Tel.: 0341/21676-18
E-Mail: sfischer@brz.de

YqpLfnSrNomjUnHiEpDL.jpg
CarFleet24

CarFleet24 vermittelt den Mitgliedsbetrieben des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Hessen, deren Familienangehörigen sowie allen Mitarbeitern deutsche Neuwagen der gefragtesten Automarken zu Großabnehmer-Konditionen direkt von den größten und leistungsfähigsten Vertragshändlern und Leasinggesellschaften Deutschlands.

23Ey2hUMJLMfXs4GeRrM.jpg
CRIF Bürgel KölnBonn GmbH

Die CRIF Bürgel GmbH erteilt jährlich ca. 2,7 Mio. Kreditinformationen und ist in Deutschland einer der führenden Dienstleister im Bereich Bonitätsinformationen über Betriebe und Privatpersonen. Die CRIF Bürgel-Datenbank bietet Kreditinformationen zu 3,9 Mio. Unternehmen und zu 39 Mio. Privatpersonen in Deutschland sowie zu über 30 Mio. europäischen Unternehmen.

CRIF Bürgel recherchiert auf der Basis öffentlicher Register, Gerichtsdaten, Bundesanzeiger, IHK-Daten, Inkassoverfahren, Zahlungserfahrungen, Bilanzen, Geschäftsberichten etc. und operiert mit einem Bonitätsindex, der die Ausfallwahrscheinlichkeit des Geschäftskunden einstuft (Schulnotensystem).

Für Privatkunden werden Score-Noten vergeben, die auf der Basis von Negativmerkmalen wie Eidesstattliche Versicherungen oder Inkassoverfahren eine seriöse Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Kunden ermöglicht.

Für Mitglieder der Berufsorganisation des Deutschen Dachdeckerhandwerks werden für Personen- und Firmenauskünfte bis zu 20 % Rabatt ohne feste Kosten und ohne Mitgliedschaft angeboten. Betriebe müssen hierzu ergänzend zum Rahmenvertrag des ZDVH und aus datenschutzrechtlichen Gründen einen eigenständigen Vertrag mit der CRIF Bürgel KölnBonn GmbH schließen. Nähere Einzelheiten erfahren Sie beim Zentralverband oder direkt bei Frau Neffe.

Ansprechpartnerin:
Bettina Neffe
CRIF Bürgel KölnBonn GmbH
Tel.: 0221/97374-223
Fax: 0221/97374-299
E-Mail: bettina.neffe@crifbuergel-koelnbonn.de

3CeloytN7B.gif
DBL

Die DBL, der Verbund rechtlich selbstständiger Unternehmen der textilen Leasingbranche, bietet die passende Lösung für jedes Unternehmen - mit zwei individuellen Imagekollektionen für das Dach und dem umfassenden flexiblen Mietservice.

jVDXWhj6jc.gif
Esso

Kostenvorteile durch Esso Card
- preiswert tanken -

QcHIV7dTWeRXcpCv52OV.jpg
Fort- und Weiterbildung im Dachdecker-Zentrum Hessen

Alle Mitgliedsinnungen des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Hessen bieten ihren Betrieben eine automatische Mitgliedschaft zum Berufsbildungswerk des Hessischen Dachdeckerhandwerks e.V. (BBW), das Ihnen die Möglichkeit bietet, Seminare zu allen Fachbereichen unseres Handwerks in Anspruch zu nehmen und sich und Ihre Mitarbeiter nach den betrieblichen Bedürfnissen fortzubilden.

Ihr Vorteil bei den Seminargebühren:
Mitglieder bezahlen deutlich weniger.

Auch die Innungen führen Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen, insbesondere zu technischen Fragen durch.

Wir bieten Ihnen speziell auf das Dachdeckerhandwerk zugeschnittene Seminare an:

• Tarif-, Arbeits- und Sozialrecht
• Technik & Normung
• Management & Betriebsführung
• Verlegung & Praxis

Unser aktuelles Seminarangebot finden Sie hier:
http://www.hessendach.de/content.php?hkpin=4&subpin=E4

foerderdata.gif
Förderdata

Fördermittel in der Bundesrepublik Deutschland zum Thema Energieeinsparung

ywTUXSyJMZWDawMe3A2z.jpg
GBA Gesellschaft für Bioanalytik

Der ZVDH hat einen Rahmenvertrag über Laborleistungen zur „Chemischen Analytik und Probenahmen“ mit der Gesellschaft für Bioanalytik GmbH (GBA) für die Innungsmitglieder des Dachdeckerhandwerks geschlossen. Der Vertrag gilt rückwirkend ab dem 1. April 2019 zunächst für ein Jahr. Er erleichtert den Dachdeckerbetrieben notwendig gewordene Analysen, zum Beispiel bei Verdacht auf Asbest oder PAK in Bitumenbahnen oder bei HBCD-haltigen Dämmstoffen.

Die notwendigen Unterlagen und Informationen wie den Rahmenvertrag, das Formblatt „Analysenauftrag GBA“ sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der GBA Analytikerhalten Innungsbetriebe über ihre jeweiligen Landesverbände oder sind im internen Bereich abrufbar.

Vorgehen bei der Probenentnahme

Um die Analyseleistung in Anspruch zu nehmen, ist das beigefügte Formblatt (beschreibbares PDF) zu verwenden. Dort können die gewünschten Analyseleistungen ausgewählt werden. Die derzeit gültigen Preise sind direkt im Formblatt aufgeführt. Die Proben sind vor Ort durch einen fachkundigen Mitarbeiter im Unternehmen (Meister oder Bauleiter) zu nehmen. In einigen Bundesländern wie zum Beispiel Brandenburg müssen die Mitarbeiter vorab für die Probenahmen geschult werden. Für die Analyse sollte das Dach vorab bewertet werden, und zwar hinsichtlich eines homogenen Schichtenaufbaus und der vorliegenden Schichtenfolge.

Außerdem sollten vorab mögliche Bereiche für die Proben festgelegt und daraus folgend die Anzahl der Proben bestimmt werden. Dafür ist es sinnvoll, eine Grobskizze des beprobten Daches mit den eingetragenen Entnahmestellen für die eigenen Unterlagen zu erstellen. In der Regel sind bei kleinen Flächen (100 bis 200 m2 Dachfläche) bei gleichartigen Schichtenaufbau 1 bis 2 Proben von ca. 10 x 10 cm ausreichend.

Jede Probe muss einzeln in einem luftdichten Druckverschlussbeutel (z.B. 12 x17 cm) eingetütet und beschriftet werden. Folgende Angaben sind dabei vorzunehmen: Ort der Baustelle und genaue Entnahmestelle. Die Proben können per Post (Versandtasche) an das im Analyseauftrag genannte Labor gesendet werden.

LvqWRFhRH4vXNRJvfmDg.jpg
Hessendach-GmbH

Exklusiv den Mitgliedern des hessischen Landesinnungsverbandes ist es vorbehalten, sich als HESSENDACH®- Betrieb zu qualifizieren.
HESSENDACH®- Betriebe können auf folgende Zusatzleistungen zurückgreifen und anbieten:

Komplette Fremdüberwachung Ihrer Leistung.
So können mögliche Ausführungsprobleme zeitnah erkannt und fachgerecht gelöst werden.

Durch die umfangreiche Baugewährleistungsversicherung entfällt der sonst übliche Sicherheitseinbehalt.
Das verbessert die Liquidität Ihres Betriebs spürbar.

Die gesamten HESSENDACH®-Vorteile werden durch eine Ausschreibungsposition durch den Auftraggeber über Sie an die federführende HESSENDACH® -GmbH vergütet.
Die Höhe berechnet sich nach der Bausumme.

Kundenbindung durch den im HESSENDACH®-Konzept enthaltenen Wartungsvertrag.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.hessendach-gmbh.de

DA55IzPzdb.gif
Hyundai

Das Rahmenabkommen zwischen Hyundai Motor Deutschland und dem ZVDH besteht bereits seit dem Jahr 2002 und wird auch im Jahr 2019 fortgesetzt. Die Vorzugskonditionen gelten für nahezu die komplette Fahrzeugpalette von Hyundai Deutschland - ausgenommen Sondermodelle.

Bereits mehrfach konnten wir in den letzten Jahren über die außergewöhnlich günstigen Konditionen für den Hyundai-Kastenwagen H350 Cargo informieren. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir dieses Modell momentan mit einem Nachlass von 42 % auf die unverbindliche Preisempfehlung (UPE) führen. Erfreulich ist auch, dass das bei Betriebsinhabern beliebte Modell H-1 Cargo im Rahmen des Abkommens zurzeit mit einem Nachlass von 29 % angeboten werden kann.

Insgesamt ermöglicht das Rahmenabkommen Mitgliedern der Berufsorganisation des Deutschen Dachdeckerhandwerks und - bei überwiegend dienstlicher Nutzung - deren Mitarbeitern attraktive Sondernachlässe auf Neufahrzeuge von Hyundai.

Um in den Genuss des Nachlasses zu kommen, benötigen Bezugsberechtigte einen Berechtigungsschein, der bei der Geschäftsstelle des ZVDH formlos per Fax (0221/398038-99) oder telefonisch (0221/398038-10) angefordert werden kann.

Mitgliedsbetriebe schließen unter Vorlage des Berechtigungsscheins einen Einzelkaufvertrag mit einem Hyundai-Vertragshändler ab. Sie erhalten dann je nach Modell den zwischen Hyundai und dem ZVDH vereinbarten Sondernachlass auf die jeweils gültige UPE von Hyundai Motor Deutschland einschließlich der ab Auslieferungslager bestellten Sonderausstattung. Die Konditionen sind über den gelben Button "Download Dokument" abrufbar.

Mitarbeiter des Betriebs müssen zusätzlich zu dem Berechtigungsschein eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Nutzung des Fahrzeugs vorlegen, um in den Genuss des Rabatts zu kommen. Einzelheiten dazu auf Anfrage beim ZVDH.

In jedem Fall muss sich der Käufer verpflichten, das erworbene Fahrzeug nicht vor Ablauf von 6 vollen Kalendermonaten nach der Auslieferung und einer Mindestlaufleistung von 3.000 km weiterzuveräußern oder ab-/umzumelden. Bei Nichteinhaltung der Mindesthaltedauer und -laufleistung wird der Nachlass zurückgefordert.

dCTtddJYv5.gif
Interseroh

Die Interseroh AG sammelt und verwertet Verpackungsmaterialien aus bestimmten Branchen kostenlos. Die Baubranche einschließlich Baunebengewerbe ist an das Interseroh-System angeschlossen.

Detailinformationen zu Mindestmengen und Abholkriterien bei der Entsorgung im Dachdeckerhandwerk erhalten Sie von den beteiligten Interseroh-Partnern, die in der hinterlegten Liste aufgeführt sind. Diese können Sie über den Button "Download Dokument" abrufen.

NFUaFIZMdWWl3oyYyEFE.jpg
Kaiser & Tappe / eurohell

Zwischen dem Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen und der Kaiser & Tappe GmbH, Donstorf 8 in 49406 Eydelstedt besteht ein Rahmenabkommen, mit dem Sie über Shell-Flotten-Tankkarten günstiger Tanken können.

p6xkyB6O15Hf2CC5j3Gs.jpg
Kautionsversicherung

Das über den Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen bestehende Rahmenabkommen mit der VHV-Gruppe und deren Partnern bietet für Mitgliedsbetriebe die Möglichkeit, Sicherheitseinbehalte abzulösen, ohne dabei die Kreditlinie bei der Hausbank zu belasten. Berechnungsgrundlage ist dabei der Umsatz des Betriebes bzw. der benötigte Bürgschaftsrahmen und die gewünschte Leistungsart. Hierbei sind bis zu 7,5 % des Jahresumsatzes möglich.

Für Mitgliedsbetriebe sind die folgenden Bürgschaften zu Sonderkonditionen möglich:

• Ausführungsbürgschaften
• Gewährleistungsbürgschaften
• Vertragserfüllungsbürgschaften
• Vorauszahlungsbürgschaften
• Bietungsbürgschaften
• Bauhandwerkersicherungsbürgschaften

Allein durch die Teilnahme an diesem Rahmenabkommen können Sie als Mitgliedsbetrieb bereits den Jahresbeitrag zur Innung sparen.

0VMNRX1oXwab7FdnQoiJ.jpg
Kfz- und Maschinenversicherung

Über den Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen besteht ein Rahmenabkommen mit der VHV Versicherungen, das Innungsmitgliedern ermöglicht, Fahrzeuge ihres betriebseigenen Fuhrparks sowie Maschinen zu besonders attraktiven Pauschalpreisen der Flottenversicherung.

Mit diesen „Stückprämien“ können sogar hohe SF-Klassen anderer Versicherungen deutlich unterboten werden.

bayTc81dhk.gif
Renault

Das aktuell gültige Rahmenabkommen zwischen dem ZVDH und der RENAULT Deutschland AG läuft vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2017 und bezieht sich wie in den Jahren zuvor auf ausgesuchte Fahrzeuge, die Renault in der Bundesrepublik Deutschland über seine RENAULT Partner für den Neuwagen-Vertrieb anbietet. Den Mitgliedern der Berufsorganisation werden weiterhin erhebliche Mengenrabatte beim Kauf und Leasing der Neufahrzeuge eingeräumt. Der Bezug von Privatfahrzeugen durch Firmenangehörige von Mitgliedern über dieses Rahmenabkommen ist weiterhin nicht möglich.

Durch das Rahmenabkommen erhalten Bezugsberechtigte Preisnachlässe von bis zu 34 %. Eine Auflistung der Rabatte für die einzelnen Modelle findet sich in der unter "Download Dokument" (Pfeil-Button unten rechts) abrufbaren PDF-Datei. Berechnungsgrundlage für den Sondernachlass ist die unverbindliche Preisempfehlung (UPE) für RENAULT-Neufahrzeuge einschließlich ab Werk bestellter Sonderausstattungen. Bei Leasing wird der Sondernachlass bei der Festsetzung der jeweiligen monatlichen Miete entsprechend berücksichtigt. Die aufgeführten Nachlässe beziehen sich ausschließlich auf das zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Vereinbarung gültige Modellprogramm und sind nicht auf Nachfolgemodelle übertragbar.

Neu in das Rahmenakommen aufgenommen wurden die Modelle Mégane 4, Kadjar und Talisman. Vom Rahmenabkommen ausgenommen sind alle Modelle mit der Bezeichnung „RENAULT Sport“, Kangoo Happy Family, Kangoo Authentique, Kangoo Experience, Kangoo Rapid Allrounder, Grand Kangoo, Kadjar Life, Mégane 4 Life, Talisman Life ENERGY TCe 150 EDC, Talisman Grandtour Life ENERGY TCe 150 EDC, Clio 4 Initiale Paris und Master Ecoline. Ebenfalls ausgenommen sind Aus- oder Umbauten durch externe Anbieter.

Aktuelle Informationen zu Konditionen bei der Aufnahme neuer Modelle erhalten Mitglieder direkt beim ZVDH.

Zur Abwicklung: Der vom Innungsbetrieb ausgewählte RENAULT-Händler prüft über das RENAULT Abruf Internet Portal (RAIP) bei der ZVDH-Geschäftsstelle die Bezugsberechtigung des Kunden. Der ZVDH bestätigt diese ebenfalls über RAIP online oder lehnt sie bei Nichtmitlgiedschaft ab. Die Rechnung des Händlers wird nur an geprüfte Betriebe mit deren bei den Landesverbänden hinterlegten Adresse ausgestellt. Das früher lang praktizierte System mit einem Abrufschein, der beim ZVDH angefordert und bei der Bestellung eines Fahrzeugs beim Händler vorgelegt werden musste, gehört der Vergangenheit an.

ykj7yh1PjvTXsCfMB1EP.jpg
Rudolf Müller Mediengruppe

Auf der Plattform unter www.dachdecker-regelwerk.de können Sie sich über das Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks informieren. Das Angebot beinhaltet unterschiedliche Pakete: Loseblattwerk-Ordner, CD-ROM, online und Kombi-Pakete. Oder Sie greifen auf die Inhalte zu mit der Dachdecker-Regelwerk App. Teile des Regelwerks können auch als Taschenbuch bezogen werden.

Innungsmitglieder erhalten auf Nachweis bei Bestellungen deutliche Preisnachlässe.

Die letzten Aktualisierungen haben im Februar 2016 stattgefunden.

Eine Übersicht über das gesamte Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks ist über den Button "Download Dokument" abrufbar.

JqvkB0Wx2UStmRxMVwJ1.jpg
SV SparkassenVersicherung

Der Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen und die SV SparkassenVersicherung haben eine Zusammenarbeit zur schnellen und einfachen Regulierung von Gebäudeschäden durch Sturm und Hagel vertraglich vereinbart. (Rund 70 % der Gebäudebesitzer im Geschäftsgebiet der SV haben einen Vertrag bei der SV.)

Diese Vereinbarung ist in ihrer Form einmalig und bietet Dachdecker-Innungsbetrieben Vorteile, mit denen sie ihre Marktposition deutlich stärken können:

Sofortreparaturzusage bei Schäden bis 2000,- Euro netto ohne Angebot an die SV

Freigabe von Notsicherungsmaßnahmen bis 1000,- Euro netto

An die tarifliche Lohnentwicklung angepasster Stundenverrechnungssatz für alle Mitarbeiter

Abrechnung der Materialkosten nach Listenpreisen ZEDACH-Gruppe

Abwicklungspauschale je Schadensfall

vereinfachtes Verfahren im Fall von Abtretungen des Kunden

eurotrafic.gif
Total

Mit der Eurotrafic-Karte für Mitgliedsbetriebe preiswerter Tanken -
12.000 Tankstellen, 16 Länder, nur eine Karte.

zdh-zert.gif
ZDH Zert

Qualitätsmanagementsysteme für Handwerk und Mittelstand
Kompetenz von „A“ wie allgemeine Einführung bis „Z“ wie Zertifizierung.

Auch in handwerklichen und sonstigen mittelständischen Betrieben aller Branchen haben Managementsysteme in den letzen Jahren Einzug gehalten. Einige Betriebe führen Managementsysteme aus eigener Initiative ein, andere werden von ihren Kunden aufgefordert, entsprechende Zertifizierungen nachzuweisen.

Um diesen Unternehmen eine adäquate Dienstleistung anbieten zu können, wurde ZDH-ZERT e.V. 1994 von der Deutschen Handwerksorganisation gegründet. Nach der Aufbauphase wurde mit Beginn des Jahres 2004 die Durchführung der Zertifizierungsdienstleistungen der neu gegründeten ZDH-ZERT GmbH als 100%-ige Tochter des ZDH-ZERT e.V. übertragen.

5X8iMI4Z9juwbPwgi5bc.png
Zertifizierung Bau

Bereits seit einigen Jahren bietet der ZVDH den Mitgliedsbetrieben die Möglichkeit der Einführung der Präqualifikation durch die Zertifizierungsstelle Bau des ZDB in Berlin. Mit der Zertifizierung Bau e.V. (zert-bau) hat der ZVDH in diesem Zusammenhang preisliche Sonderkonditionen vereinbart, die im Jahr 2015 teils angepasst, teils fortgeschrieben wurden. So erhalten Mitgliedsbetriebe auch weiterhin auf alle in Rechnung gestellten Beträge einen Nachlass in Höhe von 10 %.

Die Gebühren der zert-bau finden sich in der unter "Download Dokument" (Pfeil-Button unten rechts) abrufbaren PDF-Datei. Sie haben in dieser Form Gültigkeit zunächst bis zum 1. September 2017. Hierauf sollte im Einzelfall Bezug genommen werden.

Gerne steht die Zertifizierung Bau e.V. auch bei Fragen zu Inhalt und Ablauf der Präqualifikation zur Verfügung und gibt Hilfestellung bei der Erstellung von Referenzen.